Osteopathie

Unser Körper besteht aus zahlreichen Strukturen, Knochen, Muskeln, Sehnen, Organe, die alle in gegenseitiger Abhängigkeit stehen. Keine Struktur funktioniert alleine für sich, sondern immer im Zusammenspiel mit anderen, verbunden durch Faszien, dünne Bindegewebshüllen. Für den Osteopathen sind sie von großer Bedeutung, über sie gelangt er mit seinen Händen von einer Körperstruktur zur anderen, kann Funktionsstörungen aufspüren und entsprechend behandeln.
Wird beispielsweise ein blockiertes Wirbelgelenk gelöst, kann das von dort neurologisch versorgte Organ seine normale Funktion wieder aufnehmen. Unser Organismus ist eine untrennbare Einheit, daher behandelt der Osteopath nie einzelne Beschwerden oder Symptome, sondern immer den Patienten in seiner Ganzheit und berücksichtigt dabei auch dessen Lebensumstände und seine psychische Verfassung.
Unser Körper besteht aus zahlreichen Strukturen, Knochen, Muskeln, Sehnen, Organe, die alle in gegenseitiger Abhängigkeit stehen. Keine Struktur funktioniert alleine für sich, sondern immer im Zusammenspiel mit anderen, verbunden durch Faszien, dünne Bindegewebshüllen. Für den Osteopathen sind sie von großer Bedeutung, über sie gelangt er mit seinen Händen von einer Körperstruktur zur anderen, kann Funktionsstörungen aufspüren und entsprechend behandeln.
Wird beispielsweise ein blockiertes Wirbelgelenk gelöst, kann das von dort neurologisch versorgte Organ seine normale Funktion wieder aufnehmen. Unser Organismus ist eine untrennbare Einheit, daher behandelt der Osteopath nie einzelne Beschwerden oder Symptome, sondern immer den Patienten in seiner Ganzheit und berücksichtigt dabei auch dessen Lebensumstände und seine psychische Verfassung.